TTT - Töff-Töff-Tours
Reisen mit `nem Liner --- und sei`s auch nur ein "Kleiner".

Honda Sh 150i

 
 
 seit dem 15.05.2014 wieder Biker.

In den letzten Jahren haben wir es immer ein wenig bedauert, dass wir mit unseren Rädern in der Heckgarage nur das nähere Umfeld (bis ca. 15 Km) in Augenschein nehmen konnten.  Wir waren auch immer sehr aufmerksam und gerne zu Gesprächen bereit, wenn einer unserer Stellplatznachbarn plötzlich einen Roller ab- oder auslud.
Wir hatten auch ernsthafte Gedankenspiele mit unserem 0,8 t Hänger und einem Roller (300-600ccm) drauf.
Das spielte sich in unserem Kopfkino schon ganz gut. Jedoch um so mehr Foren wir lasen oder Womolisten wir sprachen, kamen wir immer mehr davon ab. (Fast immer doppelte Standgebühr, Rangierarbeiten usw.)
Dann kam der Gedanke einen Smart auf einem Trailer zu ziehen, oder gar den Polo von Commander Rike.
Doch mit jedem Wort was wir uns angelesen haben, wuchs der Wunsch nach einem Roller (wenn auch kleiner) 
in der Heckgarage.
Diese Situation haben wir nun mit dem Kauf eines Honda Sh 150i zu unserer Zufriedenheit geändert.

Info vorweg:

Soeben mal Fahrräder gegen einen Roller tauschen ist in der 4t-Liga meist nicht möglich.
Gesamtgewicht und Achslasten, wollen sehrwohl im Auge behalten werden.
Aber...
...in Anbetracht der Tatsache, dass die meisten heut gekauften Mobile schon überladen sind wenn der Fahrer
vor Fahrtantritt nicht auf dem Schemel war, ist es eine durchaus realisierbare Sache.

Auf jeden Fall kann ich schon einmal berichten, dass wir vor dem Kauf ca. 127 Kg Gewicht aus der Heckgarage
 verbannt haben. Alles Essen und Getränke werden wir nach vorn verlagern, dort haben wir noch "Potential".
 Die (ge)wichtigsten Sachen waren:
 Unsere Räder mit Zub., Reserverad, Wagenheber und Zub., Kühlbox und Inhalt.

Ferner haben oder werden wir uns entschliessen, übermässige Kleidungsstücke (Unterwäsche/Socken für 4 Wochen)
oder gar "Luxusartikel" wie z.B. Kamerastative für alle möglichen Einstellungen oder Postkartendrucker, schwere Tupper-
kochtöpfe in allen Variationen weiterhin nicht mehr mitzuführen.
Aber ich denke Ihr kennt das. Über die Jahre merkt man was man wirklich braucht.

Und so kommt man pö-à-pö an sein Wunschgewicht...







Im Moment bin ich dabei die Garage zu ändern.
Fahrradschienen ausbauen, 4 Lastösen in der Garage zu verbauen welche mit dem Rahmen verbunden sind,
Vorderrad-Wippe und Hinterradschiene einzubauen, eine breite Doppelauffahrrampe zu bauen.

Wenn ich damit fertig bin Folgen Foto`s.
Wichtig ist, wir haben nach den ersten 100 Km wieder gewusst, dass uns das Biken immer noch gefällt. 

Wiegen !!??!!
Wir waren vor dem Umbau beim Wiegen.
Und wir wissen, was wir abspecken müssen...




20.05.2014
Wir haben heute die Vorderradwippe , die Hinterradschiene und eine 2te Auffahrrampe bekommen.
Zum kommenden WE wollen wir dann alles verbauen.

Heute am 24.05.2014...
...haben wir die Garage zu Ende gebaut und den ersten Parkversuch unternommen.
Am Nachmittag wurden wir von einem Unwetter für ca. 2 Std. unterbrochen, aber ansonsten
lief alles wie geplant.
Wir haben die 4 Schwerlast-Ösen in die (schon am letzten WE angebrachten) Bohrungen verschraubt.






Dann haben wir die Doppelrampe gebastelt und Die Vorderradwippe eingebaut.





So hier einmal alle Arbeiten auf einen Blick.
Man sieht die 4 im Fahrgestell verschraubten Ösen.
Desweiteren die doppelte Auffahrrampe. Diese haben wir aus folgendem Grund.
Die Honda misst in der Breite 4 cm mehr als unsere Garagentür zu bieten hat.
Wir müssen beim Beladen ganz schön zirkeln und händeln.
Der Roller fährt dadurch nicht immer genau mittig Rauf und Runter.
Beim Reinschieben kann man von oben zudem die Räder und deren Position auf der Rampe nicht
einsehen, darum haben wir uns für eine doppelte Breite entschieden.





Und so sieht es aus, wenn er verzurrt ist.

Fazit:

Große Dickschiffe können soetwas wahrscheinlich ohne Probleme einfach einladen.
Bei einem kleineren 4t hingegen (so bei uns) muss man schon an allen Ecken und Kanten schauen wo man bleibt.
Das Ein- und Ausladen geht schon gut von der Hand und die nächsten Wochen werden wir sehen ob es die richtige
Entscheidung
war.

Auf jeden Fall ist Scootern geil...      ob mit oder ohne Womo...  



10.06.2014

Wir haben nun das zweite lange WE hinter uns und resümieren:
Mit einem Roller ist alles viel toller.
Wir denken, wir haben alles richtig gemacht. 


14.08.2014

Wir kommen aus unserem Sommerurlaub und wir haben neben den ca. (250 Km Womo) auch noch ca. 300 Km 
mit dem Roller vor Ort zurückgelegt.
Wir haben dabei Orte entdeckt, die wir in den 19 Jahren davor noch nicht kannten.
Und das finden wir schön...




Auf dem Roller haben alle 3 Commander`s Platz.
Die "schwarze Tasche" im Fußraum vorn ist die "Co-Co-Pilotenkanzel"
von Commander Bonny.

18.08.2014

Wir haben auf unserem Bike (Honda SH 150i)  nun ca.1400 Km zurückgelegt und wir haben nicht eine Sekunde bereut.
Sicher müssen wir ihn immer dort wo wir ihn nutzen wollen ,aus- und einladen (das mussten wir mit den Rädern aber auch, obwohl das etwas leichter war). Aber mit einem Trailer und Großroller oder Kleinwagen, wäre es anstrengender und/oder teurer geworden.


18.09.2014   Navi-Einbau

Heute haben wir uns ein Zweiradnavi zugelegt, dessen Anschaffung wir für eine Fahrt (wie z.B. nach Paris) für zwingend erforderlich hielten. Nach einiger Recherche und dem Lesen vieler, vieler Rezensionen, sind wir bei dem
"MotoPilot 35" von Blaupunkt gelandet (Preis/Leistungs/Nutzungs-Verhältnis). Bei Conrad in Hannover für 205,00€ käuflich zu erwerben.
Beim Kauf wurde ich darauf hingewiesen, dass einige dieser Geräte wegen Systemabstürzen zurückgebracht wurden.
Trotzdem entschied ich mich zum Kauf. (14 Tage uneingeschränktes Rückgaberecht wurden mir zugesichert)
Denn ein Zweirad-Navi für schlappe 200 Euronen findet man nicht an jeder Ecke.

Nun hieß es: schnell einbauen und viel testen...

Zum Einbau und der erforderlichen Verkabelung musste ich den "halben Roller" zerlegen.
Vorher natürlich bei Honda nachgefragt, ob die Herstellergarantie dadurch nicht erlischt. Tut sie nicht!
Die folgenden Foto`s sind mit einem Handy geschossen und nicht besonders scharf,   ...sorry.










Das Navi hat eine sehr gelungene Halterung mit an Bord.
Ich musste nur einen Adapter vom Spiegelfuß zum Originalhalter selbst bauen.
Jetzt sitzt das Gerät am Spiegelhalter befestigt, direkt mittig hinter der "Frontscheibe".

Fazit-Navi          Tolles Preis/Leistungsverhältnis



Das Gerät läuft bei uns bislang einwandfrei.
Es ist wasserdicht, hat ein (auch bei Drauflicht) gut ablesbares Display, es hat Bluetooth, die akustischen Anweisungen waren während der "Stadtfahrten" in Paris auch ohne Bluetooth gut hörbar.
Lifetime Map Update.

Unser Statement: Für einen als Beiboot genutzten Roller, genau das Richtige.
                                  Nicht mehr und icht weniger.





28.09.2014



Heute hat er uns bis an den Fuß des Eifelturmes gebracht...   ...mörderisch aber toll.

 


07.03.2017    

Nun "übernachtet" er schon  seit Sept. 2016 an seinem stillen Örtchen...
 ....aber Vorgestern  sprang er wieder an, als hätte er nie Pause gehabt...


...in Emden z.B.   und auch sonst schon manches Mal, haben wir Argumente gegen einen Roller in der Heckgarage vernommen.  Die lautesten davon  "Stinkt ohne Ende, springt schlecht an, und macht nur Kummer."

Nichts von Alledem konnten wir bislang bestätigen

Unser Statement....Roller in der Heckgarage   "wenn es der RICHTIGE ist"   kein Problem.




Die Commander`s




                                                                                        Top
 
Reisen mit `nem Liner --- und sei`s auch nur ein "Kleiner".